Nr. 179 - 25. November 2020

Abos, Kommentare & Kontakt: Björn Lisker




Liebe CAMEXA-Mitglieder,

 

die duale Ausbildung ist ein erprobtes Konzept, das den Unternehmen qualifizierten Nachwuchs sichert und jungen Menschen eine berufliche Perspektive gibt - auch ohne Universitätsstudium. Für Unternehmen ist es aber nicht immer leicht, die ersten Schritte auf dem Weg zur Anerkennung als Ausbildungsbetrieb eigenständig zu bewerkstelligen. Hierfür stehen ihnen die Experten der Abteilung Ausbildung der Kammer zur Seite. Ein Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit in dieser Startphase ist der IT-Dienstleister Hasselbit. In diesem Newsletter lesen Sie mehr darüber.

 

In der Mitgliederversammlung Anfang dieses Monats hatte ich darauf hingewiesen, dass unsere Online-Aktivitäten seit Beginn der Covid-19-Pandemie sehr gut angenommen wurden. Bisher hatten wir insgesamt mehr als 10.000 Teilnehmer! Und es geht weiter, wie Ihnen die Übersicht über unsere nächsten Online-Veranstaltungen in dieser Ausgabe zeigt. Ich würde mich freuen, wenn auch für Sie etwas Interessantes dabei ist.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Johannes Hauser
Geschäftsführer


Der Mexiko-Podcast informiert Sie auf Deutsch über das,

was Mexiko bewegt.

Wo? Auf www.derpodcast.mx,
Spotify, Google Podcasts, Applepodcasts usw.

Mexiko harmonisiert Zolltarifnummern

Das  novellierte Gesetz der Allgemeinen Steuern auf Importe und Exporte sowie die Änderungen und Ergänzungen mehrerer Bestimmungen des Zollgesetzes treten am 28. Dezember 2020 in Kraft. Damit soll Folgendes erreicht werden:  


1. Die Umsetzung der Sechsten Änderung des Harmonisierten Systems, die von der Weltzollorganisation gebilligt wurde und neue Waren einbezieht, Beschreibungen ändert und Waren entfernt, die nicht mehr in den Welthandelsströmen vertreten sind

 

2. Die Aktualisierung veralteter Zollpositionen mit geringem oder keinem Handel;  und

 

3. Tarifverdichtung und -aufteilung.


Im Rahmen der Umsetzung der Sechsten Änderung des Harmonisierten Systems in Mexiko wurde die Korrelation zwischen den mexikanischen Zolltarifnummern, die bis zum 27. Dezember zu verwenden sind, und denen, die ab dem 28. Dezember 2020 in Kraft sein werden, veröffentlicht.

 

> Weitere Informationen über die Einführung der neuen LIGIE

 

> Eine Auflistung der "Criterios de Aplicación de Normas Oficiales Mexicanas" finden Sie auf der CAMEXA-Homepage



Preisermäßigungen für CAMEXA-Mitglieder: Die aktuelle Übersicht November-Dezember 2020


Duale Stories (Teil 2): Hasselbit

»Ohne CAMEXA hätten wir das nicht geschafft«

Das Hasselbit-Team hat seine Büroräume im German Centre in Mexiko-Stadt. (Foto: Hasselbit)

Die Firma Hasselbit hat erstmals einen Programmierer und IT-Experten ausgebildet. Eine Erfahrung mit Lerneffekten für den Auszubildenden und den Ausbilder gleichermaßen.

Drei Jahre lang hat Michael Hasselberg erfolglos nach einem Auszubildenden für die Firma Hasselbit in Mexiko-Stadt gesucht. „Ich bin von der dualen Ausbildung überzeugt und wollte einen Mitarbeiter praxisnah ausbilden“, erklärt der aus Brandenburg stammende 38-Jährige. Seit der Gründung 2008 führt er die Firma, die IT- und Programmierdienstleistungen anbietet, gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Lizbeth Pérez Tejada Munguía.

Hasselberg wandte sich an verschiedene mexikanische Bildungseinrichtungen, doch eine konkrete Antwort gab es erst, als er CAMEXA kontaktierte. „Dann ging alles sehr schnell: Ein Mitarbeiter der Kammer betreute uns und half bei den bürokratischen Hürden, um als Ausbilder zugelassen zu werden. Ohne CAMEXA hätten wir das nicht geschafft“, sagt Hasselberg.

Er entschied sich beim ersten Anlauf dafür, eine zehnmonatige Ausbildung zum Programmierer und IT-Experten anzubieten. Daneben gibt es auch eine zweijährige Ausbildung. Der CAMEXA-Experte der Abteilung für Berufsausbildung unterstützte die Firma bei der korrekten Ausarbeitung des Ausbildungsplans.

Wichtig war Hasselberg das Thema Programmieren. Denn neben IT-Dienstleistungen für die Kunden von Puebla bis Tijuana bietet Hasselbit Programmierdienstleistungen für Kunden im In- und Ausland an. Gerade hat das Team der im German Centre in Santa Fe ansässigen Firma ein Tourismusregister für El Salvador programmiert.

Der Azubi fügte sich von Beginn an gut in das Team ein, erinnert sich Hasselberg. Doch schnell zeigte sich, dass die Grundkenntnisse, die dem Schüler an der technischen Berufsschule des CONALEP vermittelt worden waren, lückenhaft waren: „Das war ein Lerneffekt für uns, denn wir konnten beispielsweise beim Programmieren nur auf wenige Vorkenntnisse aufbauen. Das war natürlich auch ein Lerneffekt für ihn, denn er sah, dass ihm wichtige Voraussetzungen fehlten, um in einem anspruchsvollen beruflichen Umfeld zu bestehen“, sagt Hasselberg.

Der Auszubildende entschied sich nach Ablauf der Ausbildung, zunächst sein Wissen an der Universität zu vertiefen. Eine Rückkehr in die Firma ist anschließend möglich.

Derzeit widmet sich Hasselbit den Herausforderungen, die die COVID-19-Pandemie für IT-Dienstleister mit sich bringt: „Das war besonders am Anfang eine heiße Phase, aber sie hat sich wieder beruhigt. Denn unsere Kunden verfügten bereits über eine gute Infrastruktur mit virtuellen privaten Netzwerken und Expertensystemen, die jetzt in Zeiten von Home-Office und Online-Meetings stark gefragt sind“, erklärt Hasselberg.

Hasselbit wird auch in Zukunft ausbilden. Michael Hasselberg weiß nun, dass er die Erwartungen an die schulischen Vorkenntnisse der Auszubildenden nicht zu hoch ansetzen darf und Zeit in die Vermittlung von Grundkenntnissen aufwenden muss. Und er weiß, an wen er sich wenden wird: „Das machen wir auf alle Fälle wieder mit CAMEXA“.

Homepage Hasselbit: www.hasselbit.com

Orientierung zur dualen Ausbildung: Andreas Müller, stellv. Geschäftsführer der AHK Mexiko



Zu Gunsten des Club de Niños y Niñas Mexiko-Stadt und Bundesstaat Mexiko versteigern 15 mexikanische Künstler ihre Werke. Der Erlös kommt der Arbeit für die zwischen 6 und 18 Jahre alten Kinder zugute, die vom Club de Niños y Niñas betreut werden.

 

Die virtuelle Versteigerung findet am Montag, den 7. Dezember, statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Auf der Internetseite https://cnyn.org/artforkids/ können Interessierte sich die Werke anschauen, sich registrieren und erste Gebote abgeben. Auf der Seite wird auch über die Möglichkeit informiert, sich die Werke bei einem "Open House" vor dem Versteigerungstermin anzuschauen. Hierfür ist eine Anmeldung nötig; die Veranstalter versprechen, dass alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

 

Der Club de Niños y Niñas Mexiko-Stadt und Bundesstaat Mexiko unterstützt bedürftige Kinder mit dem Ziel, ihre Persönlichkeit zu stärken und ihnen eine Perspektive zu geben. Informationen zu der Arbeit der Organisation finden sich ebenfalls auf der oben genannten Webseite.


Unsere nächsten Online-Veranstaltungen:

Um sich anzumelden, klicken Sie bitte die entsprechende Veranstaltung an




Digitale Fachmesse ExpoVirtual für Energie- und Umwelttechnologien

Die ExpoVirtual findet vom 1. bis 4. Dezember 2020 statt und ist die erste digitale Fachmesse für deutsche und lateinamerikanische Anbieter von Energie- und Umwelttechnologien.

Homepage: expo-energiewende.com

Kontakt: Kira Potowski


Neue GTAI-Artikel:

Westerwelle Young Founders Programme / Spring 2021

The Westerwelle Foundation is about to open the Call for Applications for the Spring 2021 Westerwelle Young Founders Programme. The Foundation is looking for outstanding young entrepreneurs from developing and emerging countries to receive six months of business mentoring starting March ‘21 and the chance to qualify for one of the 10 scholarships for our fully funded Top-10-Conference in Berlin in Autumn ‘21.

 

The application form will be open until December 9th 2020 via: 
https://www.f6s.com/youngfoundersprogrammespring21/apply


You can find more information here:
http://yfp.westerwelle-foundation.com

Datenschutzrechtlicher Hinweis

 

Sie haben die Mail mit dem Hinweis auf diese Ausgabe des CAMEXA-Newsletters erhalten, weil Sie sich in den Mailverteiler für den Newsletter der AHK Mexiko eingetragen haben. Wenn Sie glauben, diese Mail irrtümlich erhalten zu haben oder wenn Sie sich aus dem Versand dieses Newsletters austragen möchten, senden Sie bitte eine kurze Mitteilung an: comunicacion1@ahkmexiko.com.mx

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere ausführliche Datenschutzerklärung.