Dezember 2015 (Nr. 116)

 

Spezial: Konjunkturumfrage 2015

Liebe Mitglieder und Freunde von CAMEXA,

diese Sonderausgabe des Newsletters informiert Sie über die Ergebnisse der Konjunkturumfrage, zu der wir unsere Mitgliedsunternehmen in der ersten Monatshälfte eingeladen hatten. Allen, die sich für die Beantwortung der Fragen Zeit genommen haben, danke ich für die wertvolle Unterstützung.

 

Die positive Geschäftsentwicklung im zu Ende gehenden Jahr, über die knapp drei Viertel unserer Mitglieder berichten, lässt uns optimistisch in das neue Jahr blicken. 2016 wird bekanntlich im deutsch- mexikanischen Kontext ein ganz besonderes Jahr, denn es steht unter dem Motto "Deutschland in Mexiko".

 

Zunächst einmal wünsche Ich Ihnen und Ihren Familien aber eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Jahreswechsel.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Johannes Hauser

Geschäftsführer

Immer mehr deutsche Unternehmen reinvestieren in Mexiko

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015 - Mehr als die Hälfte der Mitgliedsfirmen schaffen Arbeitsplätze

74 Prozent der Mitgliedsunternehmen der Deutsch- Mexikanischen Industrie- und Handelskammer (CAMEXA) planen für 2016 Reinvestitionen im Land. Dies bedeutet ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr und von 13 Prozent im Vergleich zum Wert vor zwei Jahren, teilte CAMEXA unter Bezugnahme auf die Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage mit, die sie Anfang Dezember unter ihren Mitgliedsunternehmen durchführte.

 

„Die guten Geschäftsergebnisse unserer Mitgliedsunternehmen auch in diesem Jahr haben Investitionen und neue Arbeitsplätze im nächsten Jahr zur Folge“, kommentierte der CAMEXA- Geschäftsführer Johannes Hauser das Ergebnis. Wie aus der Umfrage hervorgeht, haben sich die Umsatz- und Gewinnergebnisse bei 73 Prozent der Mitgliedsunternehmen im Jahr 2015 verbessert (plus zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr). Mehr als die Hälfte der Unternehmen (54 Prozent) planen Neueinstellungen im nächsten Jahr, das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Drittel der Unternehmen geht davon aus, dass die Personalstärke unverändert bleibt, 13 Prozent planen Entlassungen.

 

Zurückgegangen ist die Beeinträchtigung der Unternehmen durch die Unsicherheit. Auf die Frage, „Hat die Sicherheitslage im Land Auswirkungen auf ihre Geschäftstätigkeit?“, antworteten elf Prozent, die Auswirkungen seien „sehr relevant“. Das sind sechs Prozent weniger als vor Jahresfrist. 34 Prozent gaben an, dass es Auswirkungen gebe (minus elf Prozent gegenüber 2014). 54 Prozent sehen keine oder geringe Auswirkungen”, 2014 teilten nur 38 Prozent diese Einschätzung.

 

„Die Ergebnisse der Umfrage belegen das große Vertrauen in den Standort Mexiko, der weiterhin eine wichtige strategische Rolle für die deutschen Unternehmen in der Region spielt”, sagte Johannes Hauser. Ein Beispiel für dieses Vertrauen ist die Technologie- Ausstellung „Expo Hecho en Alemania", bei der deutsche Firmen ihre Innovationen vom 15. bis 19. Juni 2016 im World Trade Center in Mexiko-Stadt präsentieren werden.

 

Die Ergebnisse der Umfrage im Detail:

 

Im Vergleich zu 2014 haben sich die Umsatz-/ Gewinnergebnisse Ihres Unternehmens im Jahr 2015...

Der Personalbestand in Ihrem Unternehmen wird im kommenden Jahr 2016...

Plant Ihr Unternehmen im Jahr 2016 Investitionen?

Hat die Sicherheitslage im Land Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit Ihres Unternehmens?

Die Ausstellung Hecho en Alemania vom 15. bis zum 19. Juni 2016 im World Trade Center wird ein Bestandteil des dualen Jahres "Deutschland in Mexiko und Mexiko in Deutschland" sein. Sie bietet deutschstämmigen Unternehmen in Mexiko eine außergewöhnliche Gelegenheit, ihre Produkte und Dienstleistungen einem interessierten Publikum zu präsentieren. Haben Sie Interesse, als Aussteller teilzunehmen? Dann kontaktieren Sie Birgitta Biehler bei CAMEXA: b.biehler@ahkmexiko.com.mx, Tel.: (55) 1500 5900.