AHK Mexiko I CAMEXA: Agenda 2020

Deutsche Petrochemie präsentiert sich in Mexiko

Leistungsschau in Mexiko (Bundesstaaten Tamaulipas und Veracruz) im Rahmen des BMWi-Markterschlieβungsprogramms für KMU für deutsche Anbieter im Bereich „(Petro-) Chemische Industrie mit Fokus auf Prozesstechnik“

 

Zeitraum: 30. März - 03. April 2020.

Vom 30. März bis 03. April 2020 führt die Deutsch-Mexikanische Industrie- und Handelskammer (AHK Mexiko) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) eine Leistungsschau für deutsche Anbieter durch. Der Fokus liegt auf der chemischen Industrie und hierbei besonders auf der Prozesstechnik. Die Reise führt in die Bundesstaaten Tamaulipas und Veracruz, wichtige Standorte der Industrie.

 

Es handelt sich hierbei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Im Rahmen der Reise werden individuelle Kontakte zu potentiellen Geschäftspartnern vermittelt, um den Markteinstieg in die Zielregionen zu erleichtern.

 

Die Reise richtet sich an den gesamten (Petro-)Chemiesektor, insbesondere an Anbieter und Produzenten hochwertiger und neuer Prozesstechnologien, um komplexeren Marktbedürfnissen gerecht zu werden und effizientere, leistungsfähigere und umweltfreundlichere Produkte entwickeln zu können.

 

MARKTUMFELD

 

Mexiko hat aufgrund seiner groβen Öl- und Gasvorkommen und wirtschaftlich und geostrategisch günstiger Bedingungen das Potenzial, einer derwichtigsten globalen Akteure in der Petrochemie zu sein.

Dennoch werden rund 70% der chemischen Primärstoffe (u.a. Ethylen und Polyethylen) insbesondere aus den USA importiert. Dies liegt vor allem an veralteten Anlagen des Staatskonzerns Pemex.

Die vor einem Jahr angetretene neue Regierung hat das erklärte Ziel, Mexikos Erdöl- und Petrochemiesektor umfassend zu erneuern. Der vom Staat getragene Bau einer neuen Raffinerie, für die 8 Milliarden US-Dollar veranschlagt sind, ist das deutlichste Zeichen dieser neuen Strategie. Auch in die Modernisierung älterer Raffinerien wird kräftig investiert.

 

Das jährliche Produktionsvolumen der mexikanischen Chemieindustrie beläuft sich auf 32 Milliarden EUR. Der Fokus der mexikanischen Chemieindustrie liegt hauptsächlich auf petrochemischen Produkten (Anteil von 39%), gefolgt von anorganischer Chemie (19%), Industriegasen (16%), Kunstharzen (16%) und Düngemittel (8%).

PROJEKTSCHWERPUNKTE


▪ Individuelle Geschäftsgespräche mit ausgewählten Partnern (Fokus: Geschäftskontakte)
▪ Unternehmens- und Behördenbesuche in Tamaulipas und Veracruz
▪ Symposium in Tamaulipas mit einer anschließenden interaktiven Podiumsdiskussion und Kooperationsbörse mit lokalen Unternehmen, Verbänden und wichtigen Multiplikatoren
▪ Projektmagazin: Erstellung eines Magazins mit Profilen der deutschen Teilnehmer, um die deutsche Delegation und den Hintergrund zum Projekt vorzustellen.
▪ Zielmarktinformationen und Markteinblicke durch Marktexperten und deutsche Repräsentanten vor Ort

Bei Fragen zum Programm sowie zur Anmeldung und zum Ablauf der Reise kontaktieren Sie bitte Frau Kira Potowski bei der AHK Mexiko unter der folgenden Mailadresse: kira.potowski@deinternational.com.mx.

WEITERE INFORMATIONEN (Download, PDF):

Download
Leistungsschau Mexiko Prozesstechnik für Petrochemie und Chemie
Infoletter_LS_Mexiko_Petrochemie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Download
Pressemeldung zur Delegationsreise Petrochemie nach Mexiko 2020
PM_LS_Mexiko_Petrochemie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 169.5 KB

Escaparate de capacidades México

De la industria química con enfoque en la tecnología de procesos para la petroquímica y química.

Tamaulipas y Veracruz

Del 30 de marzo al 3 de abril, la Cámara Mexicano-Alemana de Comercio e Industria (CAMEXA), por encargo del Ministerio Federal de Economía y Energía (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie - BMWi) y en colaboración con la Confederación Alemana de Fabricantes de Maquinaria e Instalaciones (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) llevará a cabo un viaje de escaparate de capacidades a Tamaulipas y Veracruz para proveedores alemanes en el rubro de la industria química con foco en la tecnología de proceso para la industria química y petroquímica.

 

Descargue aquí la información detallada:

Download
Información (PDF)
Infoletter_LS_Mexiko_Petrochemie_esp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Download
Nota de Prensa
PM_LS_Mexiko_Petrochemie_esp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 166.8 KB

Contacto:

Kira Potowski, kira.potowski@deinternational.com.mx.

Performance show Mexico

For German companies on the topic of the chemical industry with focus on process technology for petrochemicals and chemistry


March 30th – April 03rd, 2020, Tamaulipas and Veracruz

Plan your entry into Mexico now


From March 30th to April 3rd, 2020 the German-Mexican Chamber of Industry and Commerce (AHK Mexico), on behalf of the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi) and in cooperation with the Association of German Machine and Plant Manufacturers eV (VDMA), will carry out a performance show for German suppliers for the chemical industry with focus on process technology for petrochemicals and chemistry to Tamaulipas and Veracruz. It is a project-related funding measure as part of the BMWi market development program for SMEs.

Target market Mexico

 

Mexico has the potential to be one of the world's largest players in the petrochemical industry due to its large oil and gas deposits and economically and geostrategically favorable conditions.However, around 70% of primary chemical
substances (including ethylene and polyethylene) are imported, particularly from the United States. This is mainly due to the outdated plants of the state-owned company Pemex.

Please find more information here:

Download
Infoletter
Infoletter_LS_Mexiko_Petrochemie_Englisc
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Download
Press release
PM_LS_Mexiko_Petrochemie_englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.9 KB

Contact: Kira Potowski, kira.potowski@deinternational.com.mx.