Nr. 128, Februar 2017

Liebe Mitglieder und Freunde von CAMEXA,

über die große Resonanz auf die Einladung zu unserem Neujahrsempfang haben wir uns sehr gefreut: 330 Mitglieder konnten wir am 25. Januar begrüßen. Gesprächsbedarf gab es zum turbulenten Beginn dieses Jahres natürlich reichlich; der neue US- Präsident und die Spekulationen über seine Außenhandels- Politik waren der rote Faden, der sich durch die Unterhaltungen des Abends zog.

 

Gesprächsbedarf haben auch die Medien: Von deutschen und mexikanischen Journalisten erreichen uns derzeit fast täglich Anfragen zu möglichen Auswirkungen eines geänderten NAFTA- Vertragswerks auf unsere Mitgliedsunternehmen. Unsere Einschätzungen haben wir in einem Papier zusammengefasst, das dem einen oder anderen von Ihnen nützlich sein mag in der Kommunikation mit den Medien oder mit dem Mutterhaus. 

 

In der Reihe unserer Komitees- Vorstellungen lädt diesmal Rosemarie Fleischmann zur Teilnahme am Komitee für Personalwesen ein. An dieser Stelle sei nochmals der Hinweis gestattet, dass die Komitees allen Mitgliedern der Kammer für einen bereichernden Informationsaustausch offen stehen.

 

Mit herzlichen Grüßen,


Johannes Hauser

Geschäftsführer

 


Auch für unterwegs:

Diesen Newsletter können Sie bequem auf Ihrem Smartphone lesen. Das Design passt sich automatisch an.


Neujahrs-Empfang: Zum Jahresstart ein Mitglieder-Rekord

CAMEXA- Präsident Thomas Karig (Volkswagen de México), begrüßte die Teilnehmer des traditionellen CAMEXA- Neujahrsempfangs am 25. Januar im Hotel Camino Real in Polanco mit einer beeindruckenden Zahl: 780 Mitgliedsunternehmen zählt die Kammer zu Beginn des neuen Jahres, so viele wie nie zuvor in ihrer 88-jährigen Geschichte.

 

Mit Blick auf das CAMEXA- Angebot, das deutsche System der dualen Berufsausbildung in Unternehmen zu integrieren, lud Karig die Firmen, die noch nicht dual ausbilden, ein, sich bei den Experten der Kammer zu informieren. Derzeit sind nach seinen Worten 1500 Auszubildende in Unternehmen in 15 Bundesstaaten beschäftigt.

 

► Informationen zur dualen Ausbildung finden Sie auf der CAMEXA-Homepage.

 

Deutschlands Botschafter in Mexiko, Viktor Elbling, sagte in seinem Grußwort, angesichts der Entwicklung in den USA stehe Mexiko vor der Herausforderung, den Außenhandel stärker diversifizieren zu müssen. Deutschland und Europa gehörten zu den dafür geeigneten Partnern. "Wir werden die Etappe einer sehr intensiven Kooperation erleben", sagte er. Mit Blick auf die mögliche Neuverhandlung des NAFTA- Abkommens betonte Elbling, dass Mexiko viele Asse im Ärmel habe. 

 

Attraktiv wird nach Angaben des Botschafters die zweite Hälfte des Deutschlandjahres in Mexiko sein. Die zahlreichen Veranstaltungen in den nächsten Monaten würden einen realistischen Blick auf ein modernes, facettenreiches Deutschland bieten. Er dankte den Sponsoren des Deutschlandjahres, darunter die Unternehmen BASF, Bosch, Daimler und Volkswagen, für ihre Unterstützung. Auch CAMEXA dankte er für die Mitwirkung bei der Umsetzung des Projekts.

Der Präsident und CEO des Sponsors Banco Monex, Héctor Lagos Dondé, sagte, dass sich ein einem schwierigen Umfeld Innovationen als entscheidender Erfolgsfaktor erweisen könnten. Deswegen biete Monex neue attraktive Bankprodukte für Unternehmen an. Damit trage man zum Wachstum des Landes bei. Monex sponsorte den Neujahrsempfang bereits im fünften Jahr in Folge.

 

Gabriel Aparicio Segovia, Geschäftsführer des Sponsors Kelly Services Mexico, knüpfte an den Innovationsgedanken seines Vorredners an: "Wir befinden uns mitten in der vierten industriellen Revolution, deren Impulse von den technologischen Innovationen getrieben werden". Die ständige Weiterbildung sei ein wichtiger Faktor, um an der Entwicklung partizipieren zu können.


Das Deutschlandjahr geht auf Tour durch Mexiko

Präentierten die Pop-Up-Tour (von links):  Stefan Kürschner (Daimler Nutzfahrzeuge), Dr. Michael Stumpp (BASF), René Schlegel (Bosch), Botschafter Viktor Elbling, Reinhard Maiworm (Goethe Institut), Consuelo Minuti (Volkswagen) und Rudolf de Baey (Goethe Institut).

Das Deutschlandjahr in Mexiko präsentiert sich bis Mitte März in Guadalajara, San Luis Potosí, Puebla und Toluca. Gezeigt werden bei der seit dem 25. Januar rollenden Ausstellung technische Innovationen, Kino mit musikalischer Live- Begleitung sowie Jazz- und Elektronik- Konzerte. Besucher haben die Möglichkeit, Deutschunterricht zur Probe zu nehmen und sich an einem Wissenschafts- Wettbewerb zu beteiligen. Interaktive Angebote sowie die Ausstellung "Deutschland im Koffer" ergänzen die Pop- Up-Tour, die dank der Premium- Sponsoren des Deutschlandjahres an 50 Tagen durch die fünf Städte tourt: BASF, Bosch, Daimler und Volkswagen.  

 

Die nächsten Stationen der Pop-Up-Tour sind:

● Guadalajara: bis zum 7. Februar, im historischen Stadtzentrum.
● San Luis Potosí: 15. bis 19. Februar, im historischen Stadtzentrum.
● Puebla: 24. bis 28. Februar, Complejo Cultural Universitario BUAP.
● Toluca: 9. bis 13. März, Plaza de los Mártires.

 


Die Deutsche Schule in Mexiko-Stadt sucht Praktikumsplätze für ihre Schüler

Die Schüler der III° der Secundaria der Deutschen Schule Mexiko- Stadt absolvieren in den letzten zwei Juniwochen ihre Schulpraktika in Firmen. Sie sollen so eine Gelegenheit bekommen, ihre sozialen und kommunikativen Stärken und Fähigkeiten in der Arbeitswelt unter Beweis zu stellen und ihre beruflichen Präferenzen zu identifizieren. 

 

Die Schüler sollen während der Schulpraktika vormittags in den Betrieben anwesend sein. Eine Entlohnung erhalten sie nicht; die Schüler sind in dieser Zeit über die Schule versichert. 

 

Wenn Sie Praktikanten aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die betreffende Ansprechpartnerin an einem der Schulstandorte:

 

Campus Nord, Lomas Verdes: Betzabé Chagoyán, ► Mail,

Tel. 3002-7520 Durchwahl 8542.

Campus Süd, Xochimilco: Gabriela Covantes, ► Mail,

Tel. 55.1611-1943.

Campus West, La Herradura: Karla Planas, ► Mail,

Tel. 3002-7560.

 


Neujahrsempfang bei CAMEXA im Bajío

Networking zum Jahresbeginn: Die CAMEXA- Repräsentanz im Bajío hatte ins Moser Café Kultur in Querétaro geladen, und 170 Teilnehmer kamen. CAMEXA- Repräsentant Sören Kruse konnte bei der Veranstaltung auch viele neue Kammermitglieder aus der Region begrüßen. Unterstützt hatten die Veranstaltung die Sponsoren und Mitgliedsunternehmen DICEX (Zollagent), Dachser (Logistik), Bueno Días México (Reiseagentur und Relocation Service) und ASIES (Personalvermittlung).


Anzeige


CAMEXA Norte: Dinner zum Jahresbeginn

Mit einem Dinner  startete am 1. Februar der Repräsentant von CAMEXA Norte, Fritz Eisele, mit Mitgliedern und Freunden der Kammer in das Jahr 2017. Die Teilnehmer genossen im Garten des Hotels MS Millenium in San Pedro Garza García eine Abfolge deutscher gastronomischer Spezialitäten.  


LOS COMITÉS DE CAMEXA

Rosemarie Fleischmann invita a participar en el Comité de Recursos Humanos

 

Si tiene preguntas o sugerencias al respecto o está interesado en asistir a la siguiente sesión del Comité, favor de contactar a la coordinadora interna del Comité, ► Angélica Castillo.  

 


 

 


Aktuelle Informationen zu Geschäftschancen und Entwicklungen auf dem mexikanischen Markt




Möchten Sie sich für diesen Newsletter anmelden?

Oder möchten Sie den Newsletter abbestellen? 

 

Dann schreiben Sie bitte an  Björn Lisker